Mai 19

ViriCiti führt ein automatisches Tool für alle Elektromodi für die ER-Elektro-Hybrid-Bus-Serie von BAE Systems ein.

Es ist kompatibel mit mehr als 1.000 Elektro-Hybrid-Bussen in Nordamerika.

ViriCiti hat, in Zusammenarbeit mit BAE Systems, eine neue Funktion entwickelt, mit der Flottenbetreiber mit Serie ER (Electric Range) Elektro-Hybridsystemen in Transit-Bussen den Motor in bestimmten Gebieten automatisch ein- oder abschalten können.

Der Vollelektrische Modus der ER-Serie von BAE Systems steht Nutzern über die intuitive Online-Plattform von ViriCiti zur Verfügung, wo neue GPS-begrenzte Gebiete in wenigen Sekunden festgelegt und bearbeitet werden können, ohne dass dazu Dritte notwendig sind.

Schlüsselfunktionen und Vorteile

Mit ViriCitis cloudbasierter Lösung wird ein Abschalt-Signal an den Motor geschickt, sobald der Bus in ein festgelegtes Gebiet fährt. Sobald der Bus das Gebiet wieder verlässt, schaltet der Motor automatisch wieder an.

Die Funktion trägt nicht nur zu einer geringeren Luftverschmutzung in dichtbesiedelten Gebieten oder in der Nähe von Bushaltestellen bei, sondern unterstützt die ER-Serie auch bei der Senkung von Lärmbelastung, eines besseren Treibstoffhaushalts und einer längeren Abschaltzeit des Motors.

Wer kann die neue Funktion nutzen?

BAE Systems schätzt, dass es momentan über 1.000 Busse gibt, die mit den innovativen Elektrohybrid- und Antriebssystemen der ER-Serie fahren.

Die ER-Serie von BAE Systems verwendet einen effizienten, leistungsstarken on-board Energiespeicher, um die Busse anzutreiben. Durch die erhöhte Kapazität bietet das Systeme längere elektrische Fahrdauer und Reichweite, ohne das die Busse anhalten und neu aufladen müssen. Dadurch kann der Bus länger mit elektrischer Energie betrieben werden, wodurch keine großangelegte und kostspielige Ladeinfrastruktur aufgebaut werden muss.


Zitate:

Die Series ER-Technologie hilft den Städten weltweit, einen weiteren Schritt in Richtung eines Null-Emissions-Betriebs zu machen“, so Steve Trichka, Vizepräsident und Geschäftsführer von Power and Propulsion Solutions bei BAE Systems. „Unsere Kooperation mit ViriCiti stellt dem Öffentlichen Nahverkehr eine weitere Möglichkeit zur Verfügung, sich unsere ER-Serie zu nutze zu machen, um Emissionen zu verringern und die Luftqualität in Gebieten zu verbessern, in denen Menschen leben, arbeiten und diese besuchen.


Unser intuitives Web-Interface erleichtert es jedem Betreiber, ohne die Hilfe von Dritten eigene Bereiche für Elektrofahrzeuge zu erstellen“, so Freek Dielissen, CEO von ViriCiti. „Aufgrund der Tatsache, dass ViriCiti die EV-Modus-Adaption automatisiert hat, gehen wir davon aus, dass Busse mit dem Elektroantrieb mehr Kilometerleistung schaffen, was toll ist!


Über ViriCiti

ViriCiti wurde 2012 ins Leben gerufen und legt den Schwerpunkt auf Busse und Lastwagen und ist nun Markführer in den Vereinigten Staaten und in Europa, mit über 3500 Bussen und aktiven Ladestationen. Das Unternehmen arbeitet mit über 200 OEMs und Flottenbetreibern weltweit zusammen und zielt darauf ab, die Einführung von Elektrofahrzeugen zu beschleunigen, indem All-in-One-Lösungen für komplette Elektrofahrzeuge sowie für Mischflotten angeboten werden. Letzten Januar konnten wir € 6,25 Millionen aufbringen, um unseren Einfluss auf den nordamerikanischen Markt zu verstärken.

Über BAE Systems

BAE Systems stellt einige der weltweit fortschrittlichsten, technologiebasierten Verteidigungs-, Luftfahrt- und Sichererheitslösungen zur Verfügung. Das Unternehmen beschäftigt 83.200 fähige Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern. In Zusammenarbeit mit Kunden und örtlichen Partnern entwickelt, plant, fertigt und unterstützt BAE Systems Produkte und Systeme, mit denen militärische Kapazitäten zur Verfügung gestellt, die nationale Sicherheit und die Bevölkerung geschützt, und wichtige Informationen und die Infrastruktur gesichert werden.

About The Author

Cristiana Stoian, Communications Manager and ViriCitizen